Schrift-Größe:

Mitgliederservice

Klick hier! Login/GfE-Mitglieder


Starke Gemeinschaft # GfE. Bild: shutterstock.com

Wissen, so geht's!

Abonnenten wissen mehr: GfE-OnlineNewsletter!

Ein Abo, das sich lohnt!


Aktuell und informativ. Ernährungswissenschaft verständlich und praktischer Wegweiser für Ernährung und Training. Wöchentlich. Kostenfrei, per E-Mail ins Haus.

Newsletter-Anmeldung


Ich möchte mich für den GfE-OnlineNewsletter anmelden. Meine E-Mail-Adresse lautet:

 


Aktueller Tipp

Achten Sie beim Kauf auf Qualität!

 

Achten Sie auf das Qualitätssiegel!

 

Kaufen Sie L-Carnitin-Produkte, die mit dem Qualitätssiegel Carnipure ausgezeichnet sind. Mehr Informationen zum Thema L-Carnitin?


Flyer L-Carnitin - der Fett-Transporter

Zum Download!

PrintNewsletter Eiweiß und L-Carnitin zur Unterstützung der Gewichtsreduktion

Zum Download!

 

 

100 Prozent reines Creatin, made in Trostberg/Germany. Bild: AlzChem

 

Kaufen Sie Creatine-Produkte, die mit dem Qualitätssiegel Creapure ausgezeichnet sind. Mehr Informationen zum Thema Creatine?


Flyer Moment mal... Creatine verhilft zu Energie und sportlichem Aussehen.

Zum Download!




 

Kaufen Sie Qualitäts-Produkte, die mit dem Qualitäts-Siegel Verisol ausgezeichnet sind.

Mehr Informationen zum Thema Versiol?  Gibt's hier...





Kaufen Sie Qualitäts-Produkte, die mit dem Qualitäts-Siegel PEPTIPLUS ausgezeichnet sind.

Mehr Informationen zum Thema PEPTIPLUS?  Gibt's hier...




Kaufen Sie Qualitäts-Produkte, die mit dem Qualitäts-Siegel QH™ ausgezeichnet sind.

Mehr Informationen zu QH?

Zum Download!


.

Das Kraut für die Knochen - Beinwell: Das uralte pflanzliche Mittel wird heute von Sportlern sehr geschätzt


Apotheken Umschau
4/2008 B; gesundheitpro.de; Ruth Pirhalla; ots; Baierbrunn, 26. April 2008. -
Sportler behandeln Prellungen, Zerrungen und Stauchungen auch heute noch gern mit einem pflanzlichen Präparat, das eine Jahrtausende alte Geschichte hat: Beinwell kannten sowohl die antiken Ärzte vor fast zweitausend Jahren als auch Heiler wie Hildegard von Bingen und Paracelsus.
Sogar der Name beschreibt die Wirkung, berichtet die Apotheken Umschau: Bein kommt von Knochen (Gebeine) und wellen oder wallen bedeutet zusammenwachsen. Heute sind die wirksamen Substanzen in den Präparaten aus dem Wurzelstock der Pflanze identifiziert und in den Fertigsalben zudem Stoffe entfernt, die möglicherweise die Leber schädigen können.
Eine der Beinwell-Salben zeigte in einem wissenschaftlichen Test sogar eine bessere Wirkung als ein synthetisches Vergleichspräparat, berichtet Beat Meier, Züricher Professor für angewandte Wissenschaften. Beinwell-Salben sollen aber nur auf die unverletzte Haut über schmerzende Muskeln und Gelenke aufgetragen werden.

Dieser Artikel wurde bereits 6000 mal angesehen.



.
.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler